X

Nun haben wir die Werbesprache und die Mittel der Reklame besprochen. Jetzt wird es um die Gegenstände und Möbel gehen, die uns bei diesem Verfahren begleiten. Die Liste ist nicht lang, wenn man die wirklich kleinen Accessoires wie Visitenkarten oder Kugelschreiber rauslässt. Dann bleiben die Werbetheken, Ständer und vielleicht die großflächigen Plakate und Werbebanner.

Die reisenden Verkaufsexperten brauchen etwas an das sie ihre Präsentationen lehnen können. Die modischen Werbetheken machen jedes erzeugte Gefühl lebendiger und realer. Der Vertreter kann leicht darauf basieren. Die Werbung macht sich von selbst, wenn auf den Werbetheken Produkte hautnah ausgestellt werden. Sogar die Linien eines solchen Möbelstückes dürfen gelungen an die Gestalt der Waren angeglichen werden. Die Theke teilt den gemieteten Bereich in zwei separate teile, die jedoch gelungen mit einander verbunden sind. Die kritischsten Kunden können auch im vorderen Bereich empfangen werden, damit die Distanz gekürzt wird. Sie mögen richtig persönlich umworben zu  werden. Auch in diesem Bereich hat der Vertreter leichten Zugriff auf alle in der Werbetheke lokalisierten Accessoires. Was noch besser ist, auf Anfrage kann die Konstruktion noch weiter von dem Originalmodell geändert werden. Leichtes Design umrundet das Erlebnis. Immer mehr Experten der Werbebranche schätzen diese Arten der Theken. Früher waren sie meistens nur in Geschäften oder auf den Gehwegen aufgestellt. Jetzt kommen sie überall vor.